Wachstumsmotor – Ewald Dokter

UMGEBEN VON LAUTER „GOLIATHS“, DEN INTERNATIONALEN REISEKONZERNEN, HAT SICH DER „DAVID“ GRUBER-REISEN EINE RESPEKTABLE POSITION IM STEIRISCHEN URLAUBSMARKT ERARBEITET.
 
Vor den großen internationalen Reisekonzernen ist GRUBER-reisen bei Kunden in ganz Österreich die Nummer 1 für Urlaub in Kroatien. Und mit der Losung „Steirer fliegen lieber ab Graz“ bietet GRUBER jenen Kunden, die den Abflug aus Graz bevorzugen, eine Reihe außergewöhnlicher Reiseziele direkt vor der Haustür. Generell ist das GRUBER-Angebot breit gefächert: Die Badepauschalreise, aber auch geführte Gruppenreisen mit dem Bus oder dem Flugzeug zu außergewöhnlichen Zielen oder auch Fernreisen zu Traumstränden erfreuen sich großer Beliebtheit.
 
Der für den Reiseveranstalter verantwortliche Prokurist Ewald Dokter hat noch viele Pläne, die aber auf einem stabilen Fundament beruhen. „Uns kommt sehr entgegen“, erläutert Dokter, „dass für einen Großteil der Urlauber das Thema Sicherheit eine immer größere Rolle spielt.“ Als steirischer Reiseveranstalter, der ständig auf hohe Qualität achtet, genießt GRUBER-reisen deshalb traditionell einen guten Ruf. Das Angebot aus Graz heraus soll ausgebaut werden und mit dem gleichen Konzept will man auch stärker Bundesländer-Flughäfen bedienen. Insgesamt 35 kenntnisreiche Mitarbeiter arbeiten in der Veranstalter-Sparte. Sie sind auch in der Lage, anspruchsvollen Kunden Fernreisen individuell auszuarbeiten.
 
Im Nachhinein liest sich das als etwas Selbstverständliches, aber es bedurfte erheblicher interner Anstrengungen, GRUBER-reisen als erfolgreichen Reiseveranstalter am Markt zu positionieren. Seit 2014 ist Ewald Dokter als Manager tätig, um das erfolgreiche Konzept weiterzuentwickeln.
 
Der 47-jährige, der mit Frau und vier Kindern in Kalwang wohnt und seit 22 Jahren täglich nach Graz pendelt, bezeichnet sich selbst als „Manager für die spannenden Fragen“. In einem traditionsreichen
Unternehmen schwierige Fragen zu lösen, das setzt voraus, Änderungsprozesse in Gang zu setzen. Das ist nicht immer einfach. Eine Coaching-Ausbildung hilft ihm dabei. Auch gehört die Fähigkeit dazu, lösungsorientiert und nicht problemorientiert zu denken. Ewald Dokter kann das, weil er über eine seltene Fähigkeit verfügt: Querdenken, das Ungewöhnliche zulassen. Das ist in seinem Fall auch notwendig, weil er einen breitgefächerten Arbeitsbereich verantwortet: Neben der Leitung des Reiseveranstalters ist Ewald Dokter für den Finanzbereich der GRUBER-Gruppe zuständig; weiters wirkt er an der Personalentwicklung mit. Dass er dabei ausgeglichen wirkt, hängt auch mit seinem breiten Spektrum an Interessen und Hobbies zusammen. Wandern und Radfahren zählen zu seinen sportlichen Aktivitäten und als naturverbundener Obersteirer darf natürlich auch das Skitourengehen nicht fehlen. Man sieht ihm an, dass er gerne kocht und isst, aber er besucht auch jedes Jahr viele Rockkonzerte, besitzt 3.000 CDs und Vinylplatten, liest mindestens 30 Bücher im Jahr.
 
Der Fahrplan ist klar: Als Reiseveranstalter will GRUBER-reisen in den nächsten Jahren weiter wachsen. Auf zukünftige Destinationen angesprochen, hält sich Dokter noch bedeckt. „Aber es wird Überraschungen geben.“ Er ist sich aber ganz sicher, dass die Themen Nachhaltigkeit, Umwelt und Fairness im Tourismus an Bedeutung zunehmen werden.